HomeBasicsWie aktiviere ich meine Elektronische Patientenakte?

Wie aktiviere ich meine Elektronische Patientenakte?

Erst mobile ePA, dann Desktop-ePA aktivieren

Beachte, dass die Desktop-ePA nur installiert werden kann, wenn Du bereits eine mobile ePA auf einem Smartphone aktiviert hast. Wir beginnen daher an dieser Stelle mit Installation der Mobile Version. Zudem wir gehen davon aus, dass Du die ePA für Dich selbst installieren willst (zur Installation für andere Personen, siehe weiter unten).

Die Aktivierung der ePA erfolgt in zwei Schritten:

  1. Installation der ePA
    Um die mobile ePA installieren zu können, benötigst Du ein Smartphone mit iOS- oder Android Betriebssystem, das über die im Appstore Deiner Versicherung genannten Voraussetzungen erfüllt (z.B. iOS-Version 14.x). Beachte, dass auch der benötigte Speicherplatz auf Deinem Smartphone zur Verfügung steht (bis zu 200 mb). Da die ePA über verschiedene Sicherheitsfunktionen verfügt (z.B. Fingersensor), sind diese am besten vor der Installation zu aktivieren. Jetzt kannst Du sie installieren. Wenn Du noch nie eine App installiert haben solltest, hilft Dir sicherlich einer Deiner Verwandten und Freunde dabei.
  2. Registrierung der ePA
    Nun folgt der wichtigste Teil: Du mußt Deine ePA für Dein Smartphone registrieren. Das heißt, dass die mobile ePA nur für dieses eine Smartphone registriert und freigegeben wird (sog. Gerätebindung). Diesbezüglich informiert Dich Deine Krankenkasse in der Regel mit einer ausführlichen Checkliste aller erforderlichen Schritte. Daher erfolgt die Darstellung hier nur als einfache Übersicht. Beachte: Dieser Prozess ist durchaus zeitaufwendig! Folgende Schritte sind zu durchlaufen:
Step 1: Nachdem Du die App gestartet hast, musst Du verschiedene Daten, z.B. Name, Krankenversicherungsnummer und Geburtsdatum eingeben
Step 2: Zudem mußt Du Datenschutzbedingungen bestätigen und eine Emailadresse eingeben
Step 3: Der wichtigste Punkt die Deine eindeutige Identifizierung, diese kann u.a. über Postident oder eine NFC-fähige Gesundheitskarte erfolgen.
Step 4: Nach der Identifikation gibst Du den Bestästigungscode ein, der Dir z.B. per Mails zugesendet wird
Step 5: Auch damit bist Du noch nicht fertig, denn Du mußt noch einen App-Sicherheits-Code eingeben, den Du sicher verwahren solltest
  • Aktivierung: Diese erfolgt automatisch, wenn man die ePA mit dem eigenen Smartphone eröffnet und erstmals darauf zugreift. Hat der Versicherte kein Smartphone und die ePA über die Krankenkasse eröffnen lassen, muss sie beim Arzt aktiviert werden (mittels eGK und PIN).

Beachte: Der Prozess ist nicht nur für Smartphone-Laien durchaus anspruchsvoll. Ggf. sollte man sich von einem nahen Angehörigen bei der Installation als auch der Registrierung der ePA unterstützen lassen.

Nach dem ersten Start der ePA wirst Du durch die verschiedenen Schritte der Aktivierung geführt. Du kannst Dich dann per Videochat, per NFC- Funktion am Ausweis oder persönlich in einer Postfiliale identifizieren lassen, um Deine ePA zu nutzen.

Die ePA verfügt auch über einen Zugang mittels Fingerabdruck. Entsprechende Funktionen Deines Smartphones solltest Du aktiviert haben, bevor Du die ePA installierst.

Nutzung von Desktop-ePA

Die Desktop-ePA bietet aufgrund der Bildschirmgröße ganz sicherlich mehr Benutzungskomfort, z.B. beim Aufspielen oder Abrufen von Dateien. Bei der Desktop-ePA, die 2022 eingeführt wird, ist jedoch einiges zu beachten.

  1. Kartenlesegerät erforderlich
    Vorab das wichtigste: Du kannst die Desktop-ePA nur mit einem Kartenlesegerät verwenden. Zudem benötigst Du noch eine Elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit einem PIN, den Du von Deiner Versicherung erhälst. Erst wenn Du diese beiden Voraussetzungen erfüllst, solltest Du über die Installation der Desktop ePA nachdenken.
  2. Zuerst mobile ePA installieren und registrieren
    Die Desktop-ePA kann außerdem erst dann genutzt werden, wenn Du zuvor ein ePA-Konto in der mobilen App angelegt hast (s.o.). Prüfe dafür die zuvor geschilderten Schritte genau!
  3. Installation der Desktop ePA
    Sind die beiden vorherigen Voraussetzungen erfüllt, mußt Du nun noch die Desktop-ePA installieren. Achtung: Es handelt sich bei der Desktop-ePA nicht um eine browserbasierte App! Das heißt, dass Du entweder im Windows-Store oder dem Mac-Store die App downloaden und installieren mußt. Beachten: Bislang hat noch nicht jede Krankenkasse eine Desktop-ePA in diese Stores aufgespielt (obwohl sie seit Anfang 2022 angeboten werden sollte).

Einrichtung für andere Personen

  1. Eltern für Kinder
    Seit der ePA-Version 2.0 können Vertretungsberechtigte, z.B. Eltern für Ihre Kinder eine ePA anlegen, da jeder Versicherte – und damit auch Kinder – Anspruch auf eine ePA besitzen.
  2. Verwaltung von Eltern bis zum 16. Lebensjahr
    Bei Kindern unter 16 Jahren wird die ePA von den Eltern angelegt und auch gepflegt. Um eine ePA für Kinder anzulegen, gibt es auf dem Startscreen eine entsprechende Auswahlmöglichkeit. 
  3. Offene Fragen
    Im Hinblick auf die Einrichtung der ePA für Kinder sind aktuell noch einige Fragen ungeklärt bzw. entsprechende Schritte bislang nicht ausreichend dokumentiert. Das gilt u.a. für die Frage, ob auf einem Smartphone mehrere ePA angelegt werden können (grds. nicht) bzw. wie man als Erziehungsberechtigter zwischen den ePAs hin- und herwechselt. Sobald diesbezügliche Informationen verläßlich zur Verfügung gestellt worden sind, werden sie hier veröffentlicht. Bis dahin: An die eigene Krankenkasse mit diesbezüglichen Fragen wenden.

Du möchtest Inhalte auf Elektronische Patientakte aufspielen?

Klicke hier, um im nächsten Basics-Beitrag mehr über dieses Thema zu erfahren.

Wie befülle ich meine Elektronische Patientenakte?

Du willst diesen Beitrag kommentieren:

Als Mitglied des LinkedIn-Netzwerks kann Du diesen Basics-Beitrag hier kommentieren oder diskutieren.

Weiterführende Links

Hier findest Du weiterführende Informationen zu Installation und Registrierung:

ePA Quick Start
schließen